WARDENBURG Benefizkonzert

Menschen in Krisen

Wardenburg setzt Zeichen für Mitmenschlichkeit und gegen Krieg und Gewalt: Im Rahmen des Benefizkonzertes im September im Hof Oberlethe wurden Spenden in Höhe von 3.627,94 Euro eingenommen. Dieser Betrag wird nun dem Aktionsbündnis Katastrophenhilfe zur Verfügung gestellt. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Rund 200 Gäste verfolgten das Geschehen auf der Bühne in der ehemaligen Reithalle des Hof Oberlethe. Dabei war das musikalische Programm äußerst vielfältig; das Spektrum reichte von Singer - Songwriter und kleineren Ensembles über Chöre bis hin zum Orchester - alles Musikgruppen aus der Gemeinde Wardenburg sowie der näheren Umgebung - , wobei jede Gruppe etwa fünfzehn Minuten Spielzeit füllte.
 
Beeindruckend und bewegend waren die teils persönlich und authentisch vorgetragenen Wortbeiträge zum Thema Flucht von Betroffenen aus Afghanistan, Syrien und der Ukraine. Um den Verkauf von Snacks und Getränken kümmerten sich übrigens Konfirmandinnen und Konfirmanden der Ev.-luth. Kirchengemeinde.

„ Mit dieser tollen Veranstaltung ist es uns tatsächlich gelungen, ein gemeinsames Zeichen zu setzen – für Mitmenschlichkeit und gegen Krieg und Gewalt“, so das einhellige Resümee des Aktionsbündnisses, welches aus der Ev.-luth. Kirchengemeinde, der Kath. Gemeinde St. Josef, der Eine-Welt-Gruppe Wardenburg, der Steuerungsgruppe Fairtrade, der Flüchtlingshilfe Wardenburg, der Migrationsberatungsstelle Wardenburg des Diakonischen Werkes Delmenhorst/Oldenburg Land e.V. sowie der Gemeinde Wardenburg besteht. „ Wir danken allen, die diese Veranstaltung unterstützt haben – Musikerinnen und Musiker, Helferinnen und Helfer und nicht zuletzt ein großartiges Publikum, das mit kleinen und großen Geldspenden zu einer stattlichen Summe beigetragen hat“.