Gemeinde Ovelgönne/Jade

Verbund sucht die Zusammenarbeit

Der Kreissportbund Wesermarsch regte vor geraumer Zeit die Sportkooperation zwischen den Nachbarvereinen ein. In der mittleren Wesermarsch und in den Gemeinden Ovelgönne und Jade trägt die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen Ovelgönner TV, Oldenbroker TV, Großenmeerer TV und dem Mentzhauser TV die ersten Früchte. Einige Sportler nutzen das Sportangebot, um neben ihrem Stammverein Angebote in den anderen Abteilungen kostengünstig anzunehmen. Eine doppelte Mitgliedschaft ist dabei nicht erforderlich. Es bietet sich auch an, wenn ein Verein das Angebot nicht bietet oder Abteilungen zu klein geworden sind. Die Vereinsvertreter Habbo Habbinga, Christiane Kleen (beide Ovelgönner TV), Jürgen Kikker, Hergen Müller (beide Oldenbroker TV), Wilfried Müller (Großenmeerer TV) und Hajo Müller (Mentzhauser TV) trafen sich zum Erfahrungsaustausch in der ehemaligen Grundschule in Mentzhausen. Die Chemie untereinander wurde dabei weiter ausgelotet. Bei diesen Angeboten bleibt gewährleistet, dass die Vereine an ihren unterschiedlichen Standorten ihre Selbstständigkeit behalten. Die gegenseitige Unterstützung bei Vereinsveranstaltungen hat man im Auge. Erfolgreich lief das bei der Wiederöffnung des Moortrimmpfads im September 2019 in Mentzhausen. Aus den Standorten der Vereine ging es in der Fahrrad-Sternfahrt zum Trimmpfad. Als Nächstes soll für die Sportler eine gemeinsame Fahrrad/Wanderung angeboten werden. Die Corona-Pandemie mit den gravierenden Auswirkungen ist natürlich auch der Gesprächsstoff. Nach der ersten Welle wurde der Umgang mit den sportlichen Aktivitäten erörtert. Die Herausforderungen mit den Hygiene- und Abstandregelungen sind dabei groß. Das Kinderturnen blieb bisher in den Vereinen außen vor. Hinzu kam ja auch noch, dass der nächste Lockdown ohne Sport im November anstehen sollte. Mit der Vorstellung der neuen Dart-Anlage in Mentzhausen klang der Abend aus.
Wolfgang Böning