Westerstede Stadt Westerstede

Fairtrade-Stadt

wk - Die Stadt Westerstede erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2018 durch TransFair verliehen. Bürgermeister Michael Rösner freut sich über die Verlängerung des Titels: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Westerstede. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass Westerstede dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört.“
Vor zwei Jahren erhielt die Stadt von dem gemeinnützigen Verein TransFair erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel, für die sie nachweislich fünf Kriterien erfüllen musste. Der Bürgermeister und der Rat trinken fair gehandelten Kaffee und halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten. „Das Engagement in Westerstede ist sehr vielfältig. Wir organisieren Vorträge und Theateraufführungen zu diesen Themen und führen unterschiedlichste Aktionen durch. Wir setzen uns mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern“,  berichtet Karin Klaproth von der Steuerungsgruppe. Westerstede ist eine von über 670 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk umfasst inzwischen  über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern.