Westerstede Ambulanter Hospizdienst Ammerland

Hospizbegleiterkurs

wk - Elf Absolventen des Hospizbegleiterkurses erhalten die Zertifikate. Die engagierten Kursteilnehmenden haben sich intensiv mit den Themen Sterben, Tod und Trauer beschäftigt, in der Gesellschaft, im unmittelbaren sozialen Umfeld und im eigenen Leben. „Wir haben viel gelernt und es war sehr bereichernd”, so eine Teilnehmende.

Im Mittelpunkt des Kurses standen die praktischen Möglichkeiten, schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen hilfreich zu unterstützen und zu entlasten. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist die Kommunikationsfähigkeit, gerade auch in sprachlosen Situationen. Außerdem sollte man die eigenen Bedürfnisse, Erfahrungen, Kraftquellen und Grenzen kennen und reflektieren. Darüber hinaus hat der Kursus theoretisches und praktisches Wissen rund um das vielfältige Spektrum der Hospiz- und Palliativversorgung vermittelt. Dazu zählen Themen wie Umgang mit Schmerzen, rechtliche Regelungen zu Patientenverfügungen und Sterbehilfe sowie spirituelle Aspekte und Trauerbegleitung.

Der Kursus wird regelmäßig vom Ambulanten Hospizdienst Ammerland (AHD) in Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk Ammerland (EBA) angeboten. Er dient zur Vorbereitung auf die ehrenamtliche Begleitung von schwerkranken, sterbenden Menschen und deren Angehörigen. Nach Beendigung des Seminars entscheiden die Teilnehmenden, ob sie sich aktiv in der Hospizarbeit engagieren möchten. Ein ehrenamtlicher Einsatz ist sowohl im häuslichen Bereich, in Alten- und Pflegeheimen als auch in Kliniken, im stationären Hospiz und in der Trauerbegleitung möglich.

Zum Abschluss war Gisela Janssen als Vertreterin des Vorstandes des Ambulanten Hospizdienstes gekommen, um die Absolventen zu beglückwünschen und zur Mitarbeit einzuladen. EBA-Mitarbeiterin Nicole Rowold übergab die Zertifikate. Die Koordinatorinnen des Hospizdienstes, Hildegard Kluttig, Petra Kühn und Dagmar Siekmann, freuten sich über das Engagement und das große Interesse an einer zukünftigen Mitarbeit beim Hospizdienst. Ein neuer Kursus wird ab August 2020 angeboten. Interessierte können sich bei den Koordinatorinnen unter der Telefonnummer (04488) 520 73 33 informieren.