Westerstede Landkreis Ammerland

Daseinsvorsorge im Fokus

wk – „Früher oder später kriegt dieses Lebensthema uns alle! Sie müssen nicht auf später warten, um sich mit Ihrer Daseinsvorsorge zu befassen. Das ‚Bündnis Innovation in der Daseinsvorsorge‘ bietet jetzt und heute die Plattform dafür, dass wir alle auch etwas für uns persönlich tun können, indem wir heute schon die Rahmenbedingungen schaffen, die uns ein gutes Leben im Alter ermöglichen.“ Mit diesen Worten begrüßte Landrat Jörg Bensberg zahlreiche Akteure aus den Bereichen Gesundheit und Pflege, Mobilität, Wohnen und soziales Miteinander im Kreishaus, um für die Beteiligung beim Bündnis Innovation in der Daseinsvorsorge zu werben. Die Veranstaltung gibt den Startschuss für einen Prozess, in dem der Landkreis im Austausch mit den Fachexperten individuelle Schwerpunkte einer angemessenen und geeigneten bedarfsgerechten Daseinsvorsorge herausfiltern und sich daraus ergebende Projekte auf den Weg bringen will. Ein kurzer Vortrag verdeutlichte, was die Bürgerinnen und Bürger aus Sicht der Region Weser-Ems von einer guten Grundversorgung erwarten und wo sich bereits regionale Lösungsansätze, lokal oder im Verbund, zeigen. Darüber hinaus tauschten sich die Teilnehmer in einer aktiven Arbeitsphase zu den Schwerpunkten Gesundheit und Pflege, Mobilität, Wohnen und soziales Miteinander aus und entwickelten Projektideen für eine bedarfsgerechte Daseinsvorsorge. Die Ideen können sich sehen lassen. Sie reichen von digitalen Plattformen zur Darstellung freier Pflegeplätze über Gemeinschaftsprojekte zur Fachkräftegewinnung von Gesundheits- und Bildungsträgern, neuen Ansätzen für die Begleitung von Angehörigen und behinderten Patienten, Marketingstrategien für mehr Transparenz bei Mobilitätsangeboten, eine MitfahrerApp, ein Leerstandskataster für Wohnraum bis hin zu erweiterten Beratungsmöglichkeiten für ehrenamtlich Tätige. Landrat Bensberg war begeistert von dem Engagement der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dankte für die Vielfalt der Beiträge und warb dafür, sich als Teil des regionalen Bündnisses auch zukünftig mit solchem Herzblut in die Weiterentwicklung von Angeboten der Daseinsvorsorge einzubringen.Unterstützung bietet in diesem Prozess die neu gegründeten Servicestelle „Bündnis Innovation in der Daseinsvorsorge“ an, die sich im Rahmen der Veranstaltung vorstellte. „Treiben Sie Ihre Ideen innovativ voran und lassen Sie die Region teilhaben, damit wir alle miteinander daran lernen können!“, ist der Appell von Dieter Meyer von der Servicestelle. „Wir helfen Ihnen, wenn Sie für Ihre Projektideen kompetente Partner benötigen und suchen gemeinsam mit Ihnen passende Lösungen, wenn Sie dabei an Grenzen stoßen.“
www.weser-ems.eu